Selbst Wintersonne macht wohlig warm

Mit erhöhten Fördergeldern kostenlose Sonnenenergie effizient und umweltfreundlich nutzen

In wohlig warmer Ski-Kleidung sitzt man vor der Berghütte und entspannt sich vom anstrengenden Pistentreiben. Die Luft ist klirrend kalt, aber die Sonne scheint vom strahlend blauen Himmel und wärmt wohltuend das Gesicht. Angeregt plaudert man in geselliger Runde und bemerkt gar nicht, dass längst ein leichter Sonnenbrand das Gesicht ziert. Plötzlich wird einem bewusst, welche Kraft die Sonne selbst im Winter besitzt. Da ist es doch sinnvoll, diese reichlich vorhandene Energie nicht einfach ungenutzt zu lassen, sondern sie kostengünstig und effizient, beispielsweise zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung zu nutzen.

Klick auf Bild zum vergrößern

Im Gegensatz zu Öl und Gas ist die Sonne eine unerschöpfliche Energiequelle, die uns unbegrenzt und sogar kostenlos zur Verfügung steht. Allein in 20 Minuten liefert die Sonne so viel Energie, wie die gesamte Menschheit in einem ganzen Jahr verbraucht. Da ist genug Potenzial für Solar-Systeme vorhanden. Gerade im Hinblick auf die Anforderungen der am 01. Februar 2002 in Kraft getretenen Energieeinsparverordnung (EnEV) gehören Solar-Systeme zu den bevorzugt einzubauenden ökologischen und wirtschaftlichen Systemen. Ein weiteres überzeugendes Argument für den Einsatz von Solar-Anlagen ist die Förderung des Staates.

Im Jahresdurchschnitt können mit einer Standard-Solar-Anlage bis zu 70 Prozent des Warmwasser- Energiebedarfs mit Sonnenenergie abgedeckt werden. In den Sommermonaten kann die Warmwasserbereitung über die Sonnenenergie sogar zu 100 Prozent gesichert werden. Denn selbst, wenn die Sonne nicht direkt scheint, ist genug Strahlung in der Atmosphäre vorhanden, die nutzbar ist. In der Übergangszeit kann die Heizung mit solar gewonnener Energie unterstützt werden. Das spart zusätzlich Kosten ein.

Leider ist im Winter trotzdem nicht jeder Tag ein "Solartag" und deshalb ist es notwendig, dass das Wasser nacherwärmt wird, um entsprechende Temperaturen zu erreichen. In dem Fall springt entweder die Heizung ein oder man nutzt noch viel ökologischere Lösungen. Dazu eignen sich bestens Wärmepumpen oder beispielsweise vollelektronische Durchlauferhitzer.

Solar-Systeme bieten als Standard-Sets im Baukastensystem für jede Haushaltsgröße Lösungen, welche die individuellen Anforderungen erfüllen. Deshalb sind Kollektoren als Hochleistungs-Flachkollektor oder als Vakuum-Röhrenkollektor mit unterschiedlichem Leistungsvermögen erhältlich.

Egal ob Neubau oder Modernisierungsmaßnahme: Solarkollektoren von passen auf die unterschiedlichsten Dächer.